IFK Oskarshamn - Lindsdals IF 1:3 (25.08.2023, Div 3 Sydöstra Götaland)

Arena Oskarshamn

"Ihr Mietwagen ist ein E-Auto", sagte die Dame in Malmö, und damit begann der Schlamassel. Ich gestehe: Für mich war es das erste Mal, und überzeugt worden bin ich nicht. Denn sofort war klar, dass ich es kaum bis zum Tagesziel in Oskarshamn an der Ostküste schaffen würde.

Freitagabend in der Arena Oskarshamn
Bye bye Bargeld

Der Tiefpunkt war erreicht, als ich in einem trostlosen Industriegebiet in Växjö bei Starkregen versuchte, das Auto zu laden, irgendwelche Apps runterladen musste, nass bis auf die Haut wurde und schließlich die Anzeige las: "Zeit bis zum vollständigen Laden: 6 Stunden, 12 Minuten." WTF? Mit dem letzten Saft schaffte ich es bis zu meinem in Schweden lebenden Kumpel Markus, und mit dessen Benziner ging es nach Oskarshamn. Ich sag mal so: E-Autos als Mietwagen anzubieten, ist wenig praktikabel.

Stehplatze bei IFK Oskarshamn
Dass Schweden ganz auf Zukunfts-Technologie setzt, zeigte sich dann auch am Eingang zur Oskarshamn Arena: Bezahlt wird in erster Linie mit der App Swish, so wie eigentlich überall im Land. Immer öfter ist Barzahlung gar nicht mehr möglich, in Oskarshamn kramte die Dame am Eingang immerhin nach einigem Suchen noch das Wechselgeld aus einem Beutel. Schon irgendwie, hmm, gewöhungsbedürftig.

Kleiner IFK, großer IFK

Also gut, Oskarshamn. Das 18.000-Einwohner-Nest ist eigentlich eher eine Eishockey-Stadt, der heimische IK spielt derzeit sogar erstklassig. Direkt neben der Halle wird in der Arena aber auch Fußball gespielt, und das sogar von gleich zwei Klubs: AIK ist derzeit drittklassig unterwegs, unser heutiger Gastgeber IFK dagegen nur fünftklassig.

Trib√ľne Arena Oskarshamn
Fun Fact: Gegründet wurde IFK schon 1904 durch den 16 Jahre alten, aus Oskarshamn stammenden Arthur Wingren - der seine Namenswahl so gut fand, dass er noch im gleichen Jahr in Göteborg ebenfalls einen IFK ins Leben rief, der bekanntlich recht erfolgreich wurde. Für IFK Oskarshamn galt dies freilich eher wenig, als Aufsteiger sind die Blau-Weißen aktuell erstmals seit 1989 wieder in der Division 3 vertreten und kämpfen dort gegen den direkten Abstieg.

558 Sitzschalen

Die Arena Oskarshamn ist dank ihrer überdachten und mit 558 blauen Sitzschalen versehenen Tribüne ein ganz nettes Ding. Da sich gegenüber auch noch ein paar Stufen finden, liegt das Fassungsvermögen bei 2500. Das reicht dicke: Heute finden sich exakt 84 Zuschauer ein (Drittligist und Lokalrivale AIK hat auch nicht viel mehr, zuletzt waren es um die 170).

Das Spiel ist durchaus unterhaltsam, die Gäste aus dem "nur" 70 Kilometer entfernten Kalmar gewinnen am Ende recht verdient. Für uns heißt es zurück ins Landesinnere zum inzwischen aufgeladenen Mietwagen und von dort noch zehn Kilometer in Markus' Wohnort (wo es natürlich keine einzige Ladestation gibt...). Immerhin: Die Karre hat wieder Saft, das nächste Ziel Vimmerby kann also kommen.

Arena Oskarshamn Groundhopping  Arena von AIK und IFK Oskarshamn  Anpfiff