RCD Mallorca B - Terrassa FC 2:2 (16.04.23, Segunda RFEF)

Ciudad Deportiva Antonio Asensio von RCD Mallorca

Der vielleicht größte Unsinn des spanischen Fußballs ist der Umgang mit den Zweitvertretungen der Topklubs. Bis in die 2. Liga dürfen die B-Teams aufsteigen, was immer wieder zu seltsamen Konstellationen führt.

Ciudad Deportiva Antonio Asensio
In der Saison 1998/99 etwa belegte Atletico Madrid B dort den zweiten Platz und wäre theoretisch in die Primera Division aufgestiegen, durfte aber nicht. Stattdessen blieben, logisch, die Profis im Oberhaus - und stiegen im Jahr darauf ab. Statt zwei Teams hatte Atletico nun gar keines mehr in Liga 1.

Rauf und runter

In jener Spielzeit 1998/99 stellte tatsächlich auch RCD Mallorca zum bis heute einzigen Mal eine zweite Mannschaft in der zweiten Liga. Noch 2016/17 hielt sich "Mallorca B" in der Drittklassigkeit, musste dann aber trotz des Klassenerhalts runter, weil von oben völlig überraschend die erste Mannschaft durchgereicht wurde und fortan eine Tingeltour über die Dörfer antrat. Einfach loco, diese Spanier.

Son Bibiloni
Zurück in die Gegenwart: Aktuell kickt Mallorcas Zwote in der Viertklassigkeit, auch wenn der Liga-Name "Segunda RFEF" das nicht wirklich verrät. Aber das ist ein anderes Thema. Am heutigen Sonntag lockte vor allem die Anstoßzeit um 12.00 Uhr, also ging es vor die Tore von Palma ins RCD-Trainingszentrum, um ein wenig Sonne und Fußball zu genießen.

Draußen vor der großen Stadt

Seit 1998 steht mitten im Nirgendwo an der Schnellstraße nach Soller die "Ciudad Deportiva Antonio Asensio". Auf dem dortigen Hauptplatz, der auch als Son Bibiloni bekannt ist, steht seit 2006 eine Tribüne für immerhin 1200 Fans. Leider ohne Dach, was bei der prallen Mittagssonne zumindest der Zweijährige nicht ganz so gut fand. Der Versuch, ein wenig abseits unter einem Dach im Schatten zu stehen, wurde von einem Ordner brüsk abgelehnt. Also zurück in die Sonne, Muchas Gracias auch.

Fans des FC Terrassa
Etwa 150 Zuschauer waren gekommen, darunter etwas überraschend auch 30 Unentwegte vom Festland - der Terrassa FC stammt aus dem Speckgürtel von Barcelona. Schon irgendwie eine seltsame Liga, in der ja unter anderem auch ein stolzer Klub wie Hercules Alicante sein Dasein fristet.

Zwei Fliegen, eine Klappe

Sportlich ging es für Mallorca um den Klassenerhalt, für Terrassa um das Erreichen der Aufstiegs-Play-offs. Nach dem 2:2 werden wohl beide Teams ihr Ziel verpassen - auch wenn Terrassa den Punktgewinn durch einen sehenswerten Freistoßtreffer tief in der Nachspielzeit und zudem in Unterzahl wie einen Sieg feierte.

Vom Stadion ging es für uns über die erwähnte Schnellstraße zum nahe gelegenen Fashion Outlet, wo sich die Frau die Zeit vertrieben hatte. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen. Und damit war das nächste Kapitel der Mallorca-Fußalls auch schon wieder beendet - zwölf Grounds sind nun auf der Mallorca-Karte abgehakt.

Wie schön also, dass es noch ein bis zwei gibt, die einen erneuten Besuch rechtfertigen :-)

Einfahrt bei Mallorca B  Groundhopping Mallorca  Trib√ľne